DC an der Costa Blanca – Teil 2

Hendrik Herzmann Photoblog

Weil der heimische Winter nicht gerade mit Trockenheit und Wärme zu begeistern weiß, bedeutet Winterzeit für deutsche Skatefotografen Reisezeit. Hendrik Herzmann etwa beginnt das Jahr mit einem Ausflug an die Costa Blanca um dort das DC Team auf Mission zu begleiten. Teil 1 findet ihr hier.

Die Tour läuft und Henne fasst sie mit folgenden Worten zusammen: „Café con leche, Sonne, Strand, motivierte Skater, Muskelkater, Geisterstädte, keine Parkplätze in Alicante und zu viele gute Spots.“

Vor allem angesichts der Spots ist die DC Truppe ganz aufgeregt. Fabian Lang läuft es vor Begeisterung schon feucht aus dem Hosenbein und Günni fühlt sich wie ein Ägypter.

Ganz im Stile allmächtiger Pharaonen schleudert er dann auch Switch Backside Heelflips von einem pyramidenartigen Gap, passend mit Palmen im Hintergrund.

Stephan Günther

Bei der anschließenden Kaffeepause wurde er auf Grund solch rüder Regentschaft dann allerdings ausgegrenzt. Tenor der Runde: Wir suchen uns jetzt unsere eigenen Pyramiden.

Wie die Körperhaltung der drei Jungspunde zeigt, braucht es für die Beherrschung solch epochaler Spots allerdings einiges an Cheops, äh, Chuzpe, um nicht vorzeitig über den Nil zu wandern.

Ben Dillinger hat sich schließlich nicht abbringen lassen und stürzte sich hinein ins Vergnügen, wie dereinst Jim Greco am Sunset Carwash. Leider war der Spot stärker uns Ben’s Fuß ist nun verstaucht. Der guten Stimmung auf Tour allerdings tut das keinen Abbruch. More to come.

Ben Dillinger – Ollie Bail

X

Next up in Brêtt-à-porter

DC an der Costa Blanca