Mixtape & Interview – Theotis Beasley

skateboard msm theotis beasley mixtape

Zusammen mit Eric Koston und Sean Malto war Theotis Beasley, der wohl größte Strahlemann im Skatebizz, diesen Sommer für skullcandy auf Europa Tour. Barcelona, Kopenhagen und Paris standen auf dem Reiseplan und in der Stadt der Liebe haben wir uns dann passenderweise auch mit Theotis getroffen, der sowieso haufenweise Liebe für alle hat. Dabei nannte uns Mr. Beastley unter anderem seine Lieblingstracks, denn obwohl er selbst abseits des eigenen Wohnzimmers keine Ambitionen zum rappen hat, trumpft er mit ziemlicher Stilsicherheit in Sachen Hip-Hop auf. Und er spricht über Dirk Nowitzki, deutsche Skater und seinen Part im Nike Video, aber lest selbst und hört dazu Theo’s Lieblingssongs.

[Interview: Niklas Isenberg | Fotos: Oliver Klobes]

Hi Theotis,Wie lange bist du in Paris?
Eineinhalb Tage lang

Bist du das erste mal hier?
Nein, das ist mein zweites mal in Paris.

Und das erste mal warst du länger hier?
Ja, das erste mal war ich sechs tage lang hier, auf einem Altamont Trip, das war mein erster internationaler Trip.

Also kennst du Paris ein bisschen und Eric kennst du auch…
Yeah, Eric ist ja auch eine Legende.

Beides, Paris und Eric wirken perfekt. Sag mal was das Schlimmste an Eric und was das Schlimmste an Paris ist.
Hmm, das Schlimmste an Koston… man kann nichts Schlechtes über ihn sagen, er ist ein unglaublich guter Mensch, fährt unglaublich gut Skateboard und das seit Jahren. Bei Paris… der Boden in Paris ist ein bisschen rough, also ist es ein bisschen härter einfach durch die Straßen zu pushen, aber großartige Spots.

Nicht so smooth wie in Kalifornien der Boden?
Nein, Kalifornien hat den smoothesten Boden überhaupt.

Aber Koston, ey das kann nicht sein das der Typ nur gute Seiten hat.
Doch, der ist so gut, der macht das seit Jahren und das hier alles ist nicht neu für ihn.

Irgendwas muss es doch geben. Schnarcht er vielleicht?
Ich weiß, das ist unnormal, als ob der Typ Superkräfte hätte. [lacht] Ich weiß gar nicht wie lange er schon Skateboard fährt, ich bin stolz ihn zu meinen Freunden zählen zu dürfen.

SkateboardMSM Interview Theotis Beasley

Okay alles klar, was ist der beste Partytrack im Moment?
Ich würde sagen „Function“ von E-40.

Du stehst offensichtlich auf Hip Hop, hast du jemals versucht selbst was zu machen, rappen, DJing oder produzieren?
Ne, hab noch nichts davon versucht, aber mein Neffe und ich gucken immer Musikvideos wenn wir chillen und dann reißen wir die Hütte ab und tun so als wären wir am rappen.

Wie alt ist dein Neffe?
14

Und du?
21

Was wär dein Name wenn du Rapper wärst?
Gute Frage, keine Ahnung, sag ich später, muss ich drauf zurückkommen.

Du bist als Frohnatur bekannt, wo liegt das Geheimnis konstant glücklich zu sein?
Ich weiß nicht, das liegt daran, dass meine Mutter mich richtig erzogen hat! Als kleiner Junge war ich richtig böse. Ich hab zwar nichts geklaut oder so, aber Steine auf anderleuts Fenster geworfen und so was. Ich war ein böses Kind aber meine Mum war immer da für mich und wollte das ich erfolgreich bin.

Was war es, das deine Mutter bei deiner Erziehung richtig gemacht hat?
Wenn ich zum Beispiel aus der Schule kam hat sie immer kontrolliert ob ich meine Hausaufgaben mache und ist drübergegangen um sicherzugehen, dass ich nicht lüge. Wenn ich die Hausaufgaben nicht gemacht hatte durfte ich nicht raus zum spielen. Wir hatten ein Tor, und ich konnte, wenn ich meine Hausaufgaben gerade machte, immer sehen wie meine Freunde klopften um zu fragen ob ich rauskommen dürfe um zu spielen, und wie meine Mum sagte, „Nein, der macht Hausaufgaben“. Ich dachte dann immer „Fuck“, denn wenn ich mit den Aufgaben fertig war, war es schon fast dunkel und ich war schon wieder fast dabei mich fürs Bett fertig zu machen um am nächsten Tag wieder in die Schule zu gehen. Schule war wirklich wichtig.

Okay, das erklärt warum du zu einer guten Person geworden bist, aber wie schaffst du es, immer positiv zu sein und nie schlechte Laune zu haben? Gibt es da einen bestimmten Ansatz im Leben?
Das liegt nur daran dass ich eine großartige Mutter habe und seit Jahren mit den richtigen Leuten unterwegs bin. Baker Skateboards, jeder hat Liebe für mich und ich habe Liebe für jeden, das ist wie eine Familie. Es ist wichtig sich mit guten Leuten zu umgeben, alle Leute mit denen ich rumhänge wollen sehen, dass ich Erfolg habe, das motiviert.

Okay, du siehst aus wie ein Typ der gute Witze erzählen kann.
Gute Witze? Nein, ich bin kein Witzeerzähler, seh ich so aus?

Unser Online Director meinte ich soll dich nach einem Witz fragen, er würde sich freuen.
Ahhh, ich bin schlecht mit Witzen, darauf muss ich zurückkommen.

Ok, dann hab ich ’ne Herausforderung für dich. Nenn mal alle deine Sponsoren.
Oh das ist hart… Baker, Nike, Mountain Dew, Nike Clothing, Thunder, Spitfire, CCS, Bones Swiss, Rocknation, Diamond, Skullcandy, Ashbury Glasses…

Weißt du wie viele du insgesamt hast?
Zwölf bis jetzt oder dreizehn, ich glaube noch einen mehr…Shake Junt…also dreizehn. Ich hatte ein paar mehr, aber ich hab einige gequittet. Dreizehn sind mehr als genug. [lacht]

Okay, zurück zum Rapper-Namen.
[überlegt]

Vielleicht was Lustiges? Muss nichts Cooles sein.
Okay, Beastley, mit dem T hinter dem S, wie Biest.

Offensichtlich wärst du ein Biest am Mic.
Ich hoffe doch.

Hast du das rappen nie versucht weil du keine Zeit dafür hast? Oder ist das keine Herausforderung? Willst du Fan bleiben oder Teil der Hip Hop Szene werden?
Ich will Skateboarder bleiben, ich weiß nicht. Wenn man rappt fragen sich alle Leute, „Hey der rappt jetzt, aber was ist mit Skateboarding?“ Ich bleibe Skater. Vielleicht wenn ich nur als Hobby rappen würde.

Ich finde da ist nichts falsches dran beides zu machen, wenn man beides liebt.
Richtig, aber ich liebe Basketball, also spiele ich Basketball oder geh zu einem Konzert wenn ich nicht skate. Ich gehe viel zu Konzerten.

Okay, und dein favourite Upcomer?
Rapper? DJ Da Kidd, das ist mein Homie.

Aus Kalifornien?
Aus Kalifornien.

Und welches ist dein Lieblings Basketball Team?
Die Lakers. Kobe!

Was hälst du von dem?
Der ist großartig.

Aber manchmal ’ne kleine Zicke, ’ne Diva, oder?
Ne Diva? Ich weiß nicht, ich glaube er will einfach nur sein Team eine gute Sache machen sehen und wenn Fehler passieren oder sie verlieren wünscht er sich sie hätten ihm den Ball gegeben, weil er den wahrscheinlich reingemacht hätte. Wer weiß, er ist einfach sehr kämpferisch, versucht sein Team weiterzubringen, ich weiß nicht ob er ’ne Pussy ist. [lacht]

Aber die Lakers sind eine große Gemeinsamkeit von dir und Koston, oder?
Jap, der liebt die Lakers auch.

Geht ihr zusammen zu Spielen?
Nein, er geht oft.

Du gehst nicht zu Spielen?
Nein, ich hatte bisher einmal die Chance, aber ich will jetzt anfangen.

Hat Koston eine Dauerkarte oder so was?
Ich glaube schon, ich glaube Nike kümmert sich darum.

Hat Nike dir das auch angeboten?
Nike hat mich einmal gefragt aber ich hatte schon was vor, nächstes Mal.

Und was hälst du von Dirk Nowitzki?
Dirk ist tight, der kann den Ball richtig hämmern und hat Kontrolle. Der weiß wie man Basketball spielt und hat Zug zum Korb. Der hat den Ball unter Kontrolle, das ist verrückt.

Okay, weißt du was bei dir die nächsten Wochen ansteht?
Yo, wenn ich wieder zu Hause bin gehe ich zu den US Open. In Huntington Beach haben wir ein Nike Event, wir machen einen Amateur Contest und fahren eine Demo für die Kids, am Strand, also viele Girls im Bikini. Sexy! Und die Dew Tour, in Ocean City, Maryland. Also US Open, Dew Tour und China.

Also hast du viel zu tun.
Genau, im Sommer bin ich beschäftigt.

Monster Skateboard Magazine Interview Theotis Beasley

Okay, und bist du gerade am filmen für einen Video Part?
Ja, wir filmen gerade für ein Nike Video, „Chronicles Volume 2“, das kommt in eineinhalb Jahren.

In Chronicles Teil zwei wird dann dein Part zu sehen sein?
Genau.

Und Koston wird in Teil drei sein?
Genau, das wird so was wie eine Girl Section. Cory Kennedy, Malto, Koston, das wird ein gutes Video.

Teil eins war ja eher europäisch geprägt mit Wieger van Wageningen und so.
Genau, mit Wieger und Youness (Amrani).

Das Zweite ist dann mit dir und…?
Shane O’Neill aus Australien, Ishod Wair, Peter Hewitt, Justin Brock, Daryl Angel. Das war’s so ziemlich

Und Teil Drei dann eine Girl-Section?
Ja genau.

Okay, hast du einen Lieblings Skater aus Deutschland?
Nein, ich kenne vielleicht welche vom sehen, aus Zufall, aber ich kenne keine Namen.

Vielleicht Willow?
Oh Willow, ich wusste nicht dass der aus Deutschland kommt. Ja, dann sag ich Willow. Der ist tight, das ist mein Homie. Der fährt sick.

Lem Villemin?
Ja, Lem Villemin, auch mein Homie.

Was ist mit Chris Pfanner? Der kommt aus Österreich, aber er spricht deutsch.
Yeah.

Was denkst du über das Potential von Lem Villemin?
Ich meine er ist supergut.

Was denkst du sind seine Chancen die USA zu rocken?
Du meinst Pro zu werden? Ich denke er hat großartige Sponsoren, er ist auf adidas, gerade frisch auf Cliché weil das mit Chocolate nicht so funktioniert hat. Ich freu mich für ihn dass er auf einer Boardcompany gesigned wurde und alles was er tun muss ist weiterhin Coverage produzieren, Fotos in Magazinen und Videoparts filmen und dann ist er hoffentlich bald Pro. Er macht das schon. Er ist auf einem guten Weg. Ich mag ihn der ist sick! Er muss dranbleiben, das immer weiter pushen.

Siehst du Skateboarding im Moment als Job oder immer noch als Sache die du wirklich liebst? Also offensichtlich liebst du Skateboarding, aber wie ist das, mit Skateboarding sein Geld zu verdienen? Übt das Druck auf dich aus oder machst du dein Ding und kümmerst dich nicht um die Business Seite?
Yeah, das macht mir natürlich Riesenspaß. Ich liebe was ich tue und da steckt viel Leidenschaft drin, aber auf eine Weise ist es auch ein Job. Aber wenn man liebt was man tut… es ist ja nicht so, dass ich bei Burger King arbeite und denke, „Ich muss morgen früh aufstehen und arbeiten“. Ich kann aufwachen wann ich will und rausgehen um einen Trick zu filmen. Hab keine Angst davor zu spät zu kommen oder so was. Es wird zwar zum Job, du musst auf Tour gehen, Videoparts filmen und Interviews bekommen…

Aber ist das noch so als ob du einen Traum leben würdest?
Ja, ich lebe auf jeden Fall meinen Traum. Das ist unglaublich. Ich hätte nie gedacht dass ich irgendwann da stehe wo ich jetzt bin. Das ist wie ein Traum in dem alles bezahlt wird. Die kümmern sich um deine Flüge, stecken dich in gute Hotels, du isst gut, ich lebe einen Traum. Ich kann mich nicht beschweren und bin sehr dankbar dafür. Das alles könnte schon morgen weg sein, wenn du überheblich wirst oder wenn du nicht schlau bist und kein Geld zurück legst. Es geht darum Spaß zu haben.

Wie machst du das immer so freundlich zu bleiben und am Boden zu bleiben, nicht abzuheben?
Ich weiß nicht, ich habe viele Skater gesehen die viel Geld hatten und alles verballert haben. So was halte ich mir in Erinnerung. Ich will nicht dass mir dasselbe passiert. Ich lege Geld zurück und wenn ich mir später mal ein Haus oder ein Auto kaufen will, kann ich das tun weil ich spare und so etwas auf der hohen Kante habe. Man muss sparen lernen, schlau sein, denn eines Tages könnte alles weg sein. Also bin ich dankbar und versuche es weise zu nutzen.

Was denkst du wie lange du sparen musst damit du auch im Alter ausgesorgt hast?
Ich werde solange sparen wie es mir möglich ist. Man muss immer sparen, man darf nicht aufhören. Sobald du was bekommst pack es direkt auf das geheimste Konto an das du nie rangehst, dann kann deine Kohle da weiter arbeiten.

Also gibst du deine Kohle nicht für schicke Autos und so was aus?
Nein. Ich kaufe viele kleinere Dinge. Geht sicher, dass ihr nicht viel Geld für Dinge ausgebt, die es nicht wert sind. Wenn es nicht angemessen oder unvernünftig ist, lasst es bleiben.

Du hast schon ein paar mal deine Mum erwähnt, kümmert sie sich noch um dich und sorgt dafür dass du auf dem Teppich bleibst?
Weißt du, meine Mum hat in Alabama gelebt und ich in Kalifornien, als das mit dem ganzen Skateboardstuff angefangen hat. Meine Schwester sagt, sie will dass ich in Kalifornien bleibe, damit das für mich mit dem Skaten hinhaut, weil Alabama einfach zu weit weg ist von Kalifornien. Also meine Schwester liebt mich und kümmert sich wie meine Mutter um mich.

Also habt ihr eine sehr starke Verbindung untereinander in der Familie?
Yeah, besonders zu meiner Schwester. Sie hat sich immer um mich gekümmert, seit dem ersten Tag. Meine Mutter natürlich auch, aber meine Schwester hat mich aufgezogen, denn als ich ein Kind war, war meine Mum in Alabama, also hat sich meine Schwester um mich gekümmert.

Dann freust du dich bestimmt schon, wenn es wieder zurück nach Hause geht.
Yeah.

Okay, wir sagen danke für das Interview und schöne Grüße an die Familie.

Skateboardmsm Interview Theotis Beasley Mixtape

X
skateistan Oliver Percovich Interview

Mehr in Interviews

Skateistan Interview mit Oliver Percovich

Mehr